Unsere Pflege-Tipps

Trockenes angegriffenes Haar

Trockenes, angegriffenes Haar wird einerseits durch die Unterfunktion der Talgdrüsen, andererseits durch äußere Einflüsse hervorgerufen. Talgdrüsenunterfunktion zeigt sich durch spröde, häufig schuppige Kopfhaut.
Die Funktion der Talgdrüse kann durch Behandlungsmassagen angeregt werden. Genauso wie der Haut durch Kosmetik, müssen der Kopfhaut Pflegestoffe von außen zugeführt werden.
Für das Haar sind zu heißes Föhnen und Trocknen genauso schädigend wie unsachgemäße chemische Behandlungen.

Das Haar fühlt sich stumpf an, die Cuticula ist rauh, angegriffen und glanzlos. Die Struktur wie die Faserschicht können geschädigt oder angegriffen sein. Kittsubstanz, die für die Sprungkraft und die Geschmeidigkeit verantwortlich ist, wurde herausgelöst.

Die Haarspitzen spalten sich, sind spröde oder brechen ab. Kämmbarkeit und Frisierwilligkeit sind nicht mehr vorhanden, so dass nur mit konsequenter, regelmäßiger Behandlung mit entsprechenden Produkten eine Verbesserung erreicht werden kann. Deshalb empfehlen wir unsere Haarpflegeserien.

Shampoos: Sie reinigen sehr mild.
Haarkuren: Bei zu vielen chemischen Behandlungen, mechanischen Schäden durch falsche Bürsten und Kämme. Föhnhitze, Sonne, UV-Strahlen, unausgewogene Ernährung und Umwelteinflüsse.

zurück